PROFIS30.06.2020

Letztes Heimspiel der Saison

Diesen Artikel empfehlen:
VorJena
Foto: Sven Leifer
Haching empfängt am Mittwochabend Carl-Zeiss Jena.

Das letzte Heimspiel in der Saison steht an. Zu Gast ist der FC Carl-Zeiss Jena. Anpfiff im Sportpark ist um 19.00 Uhr. Magenta Sport überträgt wie immer live, für das Radio ist M94.5 im Stadion mit dabei.

Der Gegner: Als sicherer Absteiger steht der dreimalige DDR-Meister bereits seit seit dem 32. Spieltag fest. Drei Jahre spielten die Thüringer in der 3. Liga - doch in dieser Saison war die Punkteausbeute einfach zu gering. Der letzte Sieg datiert vom 10. Februar. In der Folge konnte 13 Mal nicht gewonnen werden. 19 Punkte aus den bislang 36 gespielten Partien sorgen für den Abstieg in die Regionalliga. "Mein Fokus liegt auf der kommenden Saison“, sagte Sportdirektor Tobias Werner nach dem 0:0-Unentschieden gegen den KFC Uerdingen, das den Abstieg besiegelte. “Jetzt spielen wir die Saison ordentlich zu Ende und wollen da mit einem guten Gefühl rauskommen.“

Für die neue Saison wurde bereits ein neuer Trainer verpflichtet. Dirk Kunert, der zuvor den Regionalligisten Berliner AK trainierte, wird der neue Chef an der Seitenlinie. „Ich freue mich auf Jena, das eine sowohl reizvolle als auch herausfordernde Aufgabe ist. Mich reizt es, beim Gestalten des Neuaufbaus in der Regionalliga mit anzupacken und etwas zu entwickeln“, sagte der 52-Jährige bei seiner Präsentation. Der aktuelle Teamchef, René Klingebeil wird Kunert als Co-Trainer unterstützen.

Zwei Spiele ist aber noch Klingbeil für die Mannschaft verantwortlich. Niklas Jahn (Fußverletzung), Matthias Kühne (Rückenbeschwerden) und Manuel Maranda (Trainingsrückstand) werden ihm in Unterhaching nicht zur Verfügung stehen. Mit neun Toren ist Gabriele Daniele der beste Torschütze des Teams.

Das Hinspiel: In der Hinrunde konnte die Spielvereinigung die drei Punkte aus dem Ernst-Abbe-Sportfeld entführen. 3:0 (2:0) gewann Haching. Felix Schröter (25.), Alexander Winkler (45.) und Paul Grauschopf (60.) erzielten die Tore.

Das Personal: Weiterhin fehlen Josef Welzmüller (Oberschenkel), Marc Endres (Sprunggelenk), Dominik Stahl (Kreuzbandriss), Stephan Hain (Daumenbruch), Sascha Bigalke (muskuläre Probleme), Luca Marseiler (Belastungssteuerung) und ab sofort auch Alexander Winkler, der aufgrund seines auslaufenden Vertrags nicht mehr zum Einsatz kommen wird. Mit Jannis Turtschan, Dominik Bacher, Deniz Haimerl und nun auch Viktor Zentrich werden wieder Junioren-Spieler im Kader stehen. 

Die Bilanz: 13 Spiele gab es bislang in der 3. Liga. Sieben Siege holte Haching, vier Partien gewann Jena. In der Bilanz in der 2. Liga hat auch die Spielvereinigung die Nase vorne. 5:2 steht es dort nach Siegen.

Claus Schromm auf der Pressekonferenz am Dienstag: "Wir haben morgen einen Gegner vor der Brust, für den es sportlich um gar nichts mehr geht. Da am Mittwoch der 1. Juli ist, hat Jena schon einige Spieler verloren. Deshalb wissen wir nicht genau, welcher Gegner uns gegenüber stehen wird. Wir werden wieder einige junge Spieler mit in den Kader nehmen. Die "Älteren", die ein paar Zimperlein haben, werden am Mittwoch geschont."